Stromtarife vergleichen - Online den günstigsten Stromtarif finden

Stromtarife kostenlos online vergleichen
  • Kostenloser Onlinevergleich
  • Vergleichen Sie über 920 Anbieter
  • Mehrfacher Testsieger Stromrechner
  • Sparen Sie bis zu 400 Euro/Jahr
zum Stromtarif Vergleich

Stromanbieter wechseln in drei Schritten

  • 1Stromtarif
    finden

    Schritt 1
    Finden Sie mit unseren Stromtarif-Rechner das Angebot, welches am Besten zu Ihnen passt.

  • 2Vertragsunterlagen
    ausfüllen

    Schritt 2
    Nach der Auswahl des passenden Tarifes, füllen Sie nur noch die angeforderten Unterlagen aus.

  • 3Kündigung
    alter Vertrag

    Schritt 3
    Entfällt in den allermeisten Fällen, darum wird sich Ihr neuer Stromanbieter kümmern.

Weitere Informationen

Strom: Hunderte Anbieter stehen zur Auswahl

Am liberalisierten Energiemarkt kann sich jeder Verbraucher für einen Strom- oder Gasanbieter seiner Wahl entscheiden. Neben den Grundversorgern gibt es mittlerweile zahlreiche unabhängige Stromanbieter, die günstigere Strompreise für Haushalte zur Verfügung stellen.

Damit Verbraucher einen Überblick über die am ihrem Wohnort verfügbaren Tarife erhalten, gibt es sogenannte Tarifrechner. Ob Strom oder Gas – nach Eingabe der Postleitzahl und des Jahresverbrauchs in Kilowattstunden (kWh) ermittelt der Tarifrechner die günstigsten Tarife in der Region. Ein Wechsel des Energielieferanten kann im Anschluss des Preisvergleichs einfach und kostenlos durchgeführt werden.

Tarifrechner befragen – Postleitzahl und Jahresverbrauch wichtig

Wer die Strompreise in seiner Region vergleichen möchte, muss lediglich seine Postleitzahl und den individuellen Jahresvergleich in den Stromvergleich eingeben. Den Jahresverbrauch finden Verbraucher dabei auf der letzten Jahresverbrauchsabrechnung. Wer diese nicht zur Hand hat, kann auch einen Strompreisvergleich anhand der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen durchführen. So verbraucht ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt rund 4.000 kWh im Jahr. Bei einem Paar kann man mit einem Verbrauch von ca. 2.800 kWh im Jahr rechnen. Ein Single-Haushalt verbraucht hingegen meist nicht mehr als 1.500 kWh im Jahr.

Ergebnisliste studieren – Tarifdetails beachten

Nach der kurzen Eingabe listet der Strompreisvergleich alle am Ort verfügbaren Stromanbieter auf und sortiert sie nach dem Gesamtpreis der einzelnen Tarife. Aufgeschlüsselt ist der Preis im zweiten Schritt nach dem verbrauchsunabhängigen Grundpreis und dem Verbrauchspreis in Cent pro kWh. Oftmals bietet ein Stromanbieter gleich mehrere Stromtarife an, sodass ein Blick auf die Tarifdetails ebenfalls wichtig ist. Während der Grundversorgungstarif stets eine Mindestlaufzeit von einem Monat hat, gibt es am freien Markt verschiedenste Vertragslaufzeiten und Tarifmodelle. Auch Kündigungsfristen, Zahlungsbedingungen usw. können sich weitgehend unterscheiden. So bieten beispielsweise viele Energieversorger eine Preisgarantie, die Verbraucher vor Preiserhöhungen schützt. Die Preisgarantie umfasst aber oftmals nicht die staatlichen Abgaben und Steuern. Wenn also der Gesetzgeber die EEG-Umlage oder eine andere Abgabe erhöht, können die Strompreise auch mit einer Preisgarantie steigen. Grundsätzlich sollte man bei einem Stromvergleich nicht nur auf günstige Preise, sondern auch auf vorteilhafte Tarifdetails Wert legen. Verbraucherschützer empfehlen möglichst kurze Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen sowie langfristige und umfassende Preisgarantien.

Wechsel des Energieversorgers einfach und sicher

Hat man den Strompreisvergleich durchgeführt und sich für einen Stromanbieter entschieden, kann man schnell und unkompliziert online wechseln. Im nächsten Schritt werden dafür die Vertragsunterlagen angefordert und ausgefüllt an den neuen Wunschanbieter gesendet. Dieser übernimmt dann alle weiteren Formalitäten wie die Kündigung des alten Stromvertrags. Wer noch nie den Stromanbieter gewechselt hat und daher noch in der Grundversorgung beliefert wird, kann laut den gesetzlichen Bestimmungen innerhalb von zwei Wochen den Wechsel des Stromversorgers durchführen. Bezieht man bereits Strom von einem alternativen Anbieter, so sind abweichende Kündigungsfristen möglich und müssen berücksichtigt werden. Ein sicherer Wechsel ist übrigens gesetzlich garantiert, sodass eine Unterbrechung der Versorgung zu keinem Zeitpunkt möglich ist.

Auch ein Vergleich der Gaspreise hilft Energiekosten zu senken

Auf Vergleichsportalen wie z. B. Verivox können Verbraucher nicht nur Strompreise, sondern auch Gaspreise vergleichen. Den Gasanbieter wechseln kann dabei jeder Haushalt, der über einen eigenen Gaszähler verfügt.

Der Gasrechner funktioniert ähnlich wie der Stromvergleich: Postleitzahl und Jahresverbrauch eingeben und den Preisvergleich starten. Die Postleitzahl ist dabei notwendig, um die Tarife herauszufiltern, die genau am Wohnort verfügbar sind. Den Jahresverbrauch findet man schnell auf der letzten Jahresverbrauchsabrechnung. Um einen Schnellvergleich durchzuführen, reicht aber auch die Haushaltsgröße. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt verbraucht in Deutschland rund 20.000 kWh Gas im Jahr. Zwei Personen kommen in der Regel je nach Wohnfläche auf einen Verbrauch von maximal 12.000 kWh im Jahr. Kennt man seinen genauen Verbrauch nicht, kann man beim Gasrechner von Verivox auch Gaspreise vergleichen, indem man lediglich die Postleitzahl und die Wohnungsfläche ohne eine Eingabe in kWh auswählt.

Individuelles Einsparpotenzial ermitteln

Unter hunderten von Energieversorgern findet jeder Verbraucher in Deutschland den passenden Strom- oder Gastarif. Wer die Strompreise am Markt vergleicht und sich für einen günstigeren Stromanbieter entscheidet, spart oftmals bis zu 50 Prozent der Kosten ein. Die Haushaltskasse kann so – je nach Postleitzahl und Verbrauch – nicht selten um mehrere hundert Euro im Jahr entlastet werden. Der Gas- und Stromvergleich ist dabei völlig kostenlos und unverbindlich. Wer diese Einsparpotenziale nutzt, spart nicht nur Kosten ein, sondern intensiviert auch den Wettbewerb am Energiemarkt. Nicht umsonst fordern auch Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt zum Wechsel des Energielieferanten auf. Wer seine potenzielle Ersparnis in Prozent und Euro ermitteln möchte, kann sofort den Preisvergleich starten und auf Wunsch den Anbieter gleich online wechseln.